Warum gehen mir die Haare aus?

Haarausfall ist schlimm und wird natürlich fast jeden betreffen. Leider kann man nicht viel tun, denn wann Haare ausgehen, kann man nicht genau sagen. Im Prinzip ist es so, die Haare fallen willkürlich raus und man kann sich nicht wehren. Oft haben Leute das Gefühl, sehr viele Haare in der Hand zu halten und das ist meist nach dem Waschen der Fall. Andere hingegen haben das Gefühl, dass ihr Haar immer dünner wird und auch das kann durchaus stimmen. Dennoch sollte man nicht gleich verzweifeln. Es sind die Lebensumstände, die dazu führen, dass man Haare verliert und genau die muss man nun genauer in Augenschein nehmen. Man muss nachsehen, wie man lebt und auch, ob es vielleicht noch besser und ruhiger zugehen kann. Wer viel Stress hat, wird auch unter Haarausfall leiden und so kann man eigentlich nicht tun. Man sollte für einen Ausgleich sorgen. Leider bringen heute fast alle Menschen ein wenig ihren Job mit nach Hause. Andere haben durch eine Selbstständigkeit noch mehr Stress und wissen oft nicht weiter. Es gibt zahlreiche Mittelchen am Markt, die man dann testen kann. Diese sind nicht gerade günstig, sollen aber helfen. Diese Mittel sind aber nur dann empfehlenswert, wenn der Haarausfall krankhaft ist und wenn man sich wieder eine gesunde Haarpracht verschaffen will.

Wann ist Haarausfall gefährlich?

Besonders Menschen, die eine schwere Krebserkrankung durchmachen, verlieren ihre Haare büschelweise. Dagegen sind ein paar Haare täglich völlig normal. Dann kommt es natürlich auch so vor, als würde das Haar immer dünner werden und auch das kann durchaus der Fall sein. Wichtig ist, dass man dann aber nicht in Panik verfällt. Man braucht vielleicht einfach nur eine Auszeit und die sollte man sich auch nehmen. Der Haarausfall lässt sich in der Regel gut behandeln, man muss nur wissen wie. Es ist gut, wenn man sich einmal Zeit für sich selbst nimmt und eine Haarkur verwendet. Zudem sollte man darauf achten, dass das Shampoo, dass man verwendet, keinerlei Silikone enthält. Das ist in der Regel vom Hersteller angegeben und kann auf der Verpackung nachgelesen werden. Silikone setzen sich auf den Haaren ab und lassen sie augenscheinlich gesund erscheinen. Meist ist das aber gar nicht der Fall und man muss schnell reagieren. Diese Silikone werden auch für die Umwelt immer mehr zum Problem und aus dem Grund sollte man sie tunlichst vermeiden. Wer also nicht nur seinen Haaren, sondern auch der Umwelt etwas Gutes tun will, verzichtet am besten komplett auf Shampoo mit Silikonen.

Was kann ich also tun?

Die Haare sind unser Aushängeschild. Aber was wir ihnen täglich antun, um schön zu sein, sollte man sich auch einmal überlegen. Wir waschen sie nicht einfach nur. Danach kommt erst einmal noch etwas darauf, damit sie tagsüber in Form bleiben. Dann werden sie auch hin und wieder gefärbt und getönt, damit wir schön bleiben. Wenn alles fertig ist, werden sie geföhnt oder einfach mit dem Glätteisen bearbeitet. Wer sich diese Tätigkeiten einmal vor Augen führt, sollte sich nicht wundern, dass ihm die Haare ausgehen. Ein wenig Natur ist manchmal auch nicht schlecht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.